Alles für das Baby

BabyDamit es einem neuen, kleinen Erdenbürger von Anfang an nichts fehlt, sollte seine komplette Erstausstattung mindestens vier Wochen vor der Geburt vorhanden sein. Seine Eltern erstellen dafür am besten eine Checkliste, nach der sie die wichtigsten Dinge für die Rundum-Versorgung ihres Babys rechtzeitig besorgen können. Am besten teilt man die Liste laut bambiona.de in die fünf wichtigsten Bereiche ein: Schlaf, Pflege, Kleidung, Nahrung und Utensilien für Unterwegs.

Optimal versorgt

Da das Neugeborene in den ersten Lebensmonaten bis zu sechzehn Stunden am Tag schläft, braucht es ein Bett samt Matratze. Außerdem benötigt es eine Wickelkommode mit Stauraum für Pflegeprodukte, wie Feuchttücher, Wundcreme und Puder. Kleidungsmäßig kauft man am besten verschiedene Garnituren für jede Jahreszeit. Besonders gründlich sollte man sich vor dem Kauf eines Kinderwagens informieren, da diese sich nicht nur in den Funktionen unterscheiden, sondern vor allem beim Preis. Für das Baby ist Muttermilch immer noch die beste Nahrung. Stillende Mütter sollten mit einer Milchpumpe und mehreren Still-BHs ausgestattet sein. Bekommt das Neugeborene das Fläschchen, braucht es neben der Säuglingsnahrung Reinigungsmittel und Spucktücher. Für die sichere Fortbewegung sorgt ein stabiler Kinderwagen, eine Tragetasche sowie ein Kindersitz fürs Auto.

Finanzielle Hilfe

Für die komplette Grundausstattung kommen auf die zukünftigen Eltern, die sich auf ihr erstes Baby freuen, erhebliche Kosten zu. Diese können Alleinerziehende und wirtschaftlich schlechter gestellte Paare nicht ohne weiteres aufbringen. Sie haben aber die Möglichkeit, einen Antrag auf Erstausstattung für das Baby zu stellen und erhalten damit eine finanzielle Unterstützung von Staat, Stiftungen beziehungsweise Kirchen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.