Für einen Wickeltisch ist immer Platz

Baby WickeltischMit einem Wickeltisch ist das Wickeln im Handumdrehen geschehen. Dieses Möbelstück wirkt nicht so wuchtig wie eine klassische Wickelkommode, da es im Grunde klassisch gebaut ist wie ein Tisch. Damit ist das Babymöbelstück trotz der Einlegeböden sehr offen und luftig gehalten.

Auf den vier Beinen ruht eine obere Platte die meist sogar beim Kauf schon mit einer passenden Wickelauflage versehen ist. Die eigentliche Wickelfläche dieser Tische ist häufig etwas kleiner gehalten, als bei den herkömmlichen Babywickelkommoden.

Die Tische sind nicht so lange im Einsatz wie ihre großen Brüder, die Wickelkommoden. Da ein Wickeltisch häufig schmaler geschnitten ist, finden auf diesem auch häufig Wickelauflagen in Form einer Wickelmulde ihre Verwendung.

Wissenswertes zum Wickeltisch

Bei einem Wickeltisch ist an den beiden langen Seiten die Schaumstoffunterlage etwas seitlich hochgezogen, man spricht hierbei auch von einem Keil, so liegt das Kleine beschützt zwischen den beiden Keilen. Der Tisch selber ist häufig auf Rollen angebracht, so daß man diesen bequem überall hin fahren kann, wo er gebraucht wird. Alle Räder lassen sich separat fest arretieren.

Sicherlich wird der Wickeltisch am häufigsten im Kinderzimmer oder Schlafzimmer der Eltern seinen Einsatz finden. Schnell kann dieser in das Bad geschoben werden, wenn das Baby gebadet wird. Nicht immer ist im vorgewärmten Bad ausreichend Platz für eine eigene feste Wickelmöglichkeit.

Da ist ein mobiler Tisch genau das Richtige. Wer allerdings nur ein sehr sehr kleines Bad hat, vielleicht auch nur mit einer Dusche und ohne Badewanne, der kann sich in den ersten Lebensmonaten des Babys mit einer praktischen Wickel- und Badekombination behelfen.

Unter der Tischfläche ist eine kleine Wanne angebracht. Der Tischaufsatz kann hochgeklappt oder weggeschwenkt werden, so kann man bequem in idealer Körperhaltung den kleinen Liebling baden.

Immer beim Wickeltisch stehen bleiben

Egal was auch immer passiert, das Baby und Kleinkind darf beim Wickeln nie aus den Augen gelassen werden. Egal wo man die Windeln wechselt, jede Höhe kann für das Kleine gefährlich sein. Apropo Höhe. Achten Sie bei der Anschaffung auf die individuell einstellbare Höhe des Wickeltisches. Bei vielen Modellen ist dies berücksichtigt. So wird der Rücken von Mama, Papa, Oma oder Opa entlastet. Das wird oft unterschätzt, daß eine falsche Körperhaltung beim Verrichten von Arbeiten zu Verkrampfungen im Nacken und Schulterbereich führen können.

Sonst kann man auch als ebenfalls platzsparende Alternative eine Wickelstation an der Wand anbringen. Ein sogenannter Wickelschrank oder ein Wandwickelregal, bei dem der Wickeltisch ganz einfach heraus geklappt wird. Bei diesen ist die Wickelfläche durchaus wieder größer als wie bei einem Wickeltisch, also mit einer Kommode vergleichbar. Nützliches Utensil wird an der Wand in Sichthöhe verstaut.

Ein Wickeltisch hält Babys Hygieneausstattung in Ordnung

Die meisten Tische sind aus Holz und sind zum Selber aufbauen, das ist aber ganz leicht und schnell zu bewältigen. Die Ablagefächer werden einfach eingehängt oder eingeschoben. Einlegefächer oder Einhängekörbe aus Stoff verschmutzen zwar leicht, lassen sich aber in der Regel in der Waschmaschine reinigen.

Geflochtene Ablagekörbe wirken übrigens sehr edel und passen schön in Bäder oder Schlafzimmer. Diese sind nicht immer im Lieferumfang enthalten, lassen sich aber leicht nachkaufen oder zu anderen Modellen ergänzen. Ein Wickeltisch ist nützlich und ein kleiner Blickfang.

Weitere Infos und Angebote finden Sie auf unseren Seiten: Wickeltisch und Wickeltisch klappbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.